G-Wagen Nr. 30 der PKB

Der Wagen Nr. 30 ist die passende Ergänzung zum O-Wagen Nr. 34 der Plettenberger Kleinbahn. Der erste Prototyp ist jetzt mit allen Zurüstteilen komplettiert, während der Montage sind laufend Korrekturen an den Laserdateie erfolgt, jetzt ist der Prozess abgeschlossen, der Wagen ist serienreif und kann im Shop bestellt werden, Auslieferung ab 15.5.2020. Wie in Jaffas Moba-Shop üblich, sind alle tragenden und belasteten Teile aus Kraftplex gelasert. Im weiteren spielt bei diesen Wagen die Bretterverkleidung aus Sperrholz eine wichtige Rolle, die einen guten Teil der stimmigen Gesamtanmutung ausmacht (rechter Mausklick aufs Bild für große Anzeige).

Es werden Pinpoint-Lager aus Messing verwendet, die in Verbindung mit den Schnellenkamp-Speichenradachsen exzellente Laufeigenschaften erwarten lassen.

Eine Kupplung wird „werksseitig“ nicht mitgeliefert (… welche auch?). Die Konstruktion ist so, dass sich für die Anwender der vorbildgerechten Kupplungshöhe 16,5 mm in der Pufferbohle mittig eine Aufnahmebohrung anbringen lässt; für die 14,3-mm-Fraktion ist die Unterkante der Pufferbohle genau in der Höhe, dass sich ein Normschacht oder die Kupplung dort montieren lässt.

Zwei Bilder vom Vorbild:

Wolf D. Groote war so freundlich, OOK zwei Bilder aus seinem dicken PKB-Buch (VGB) zuzusenden, aus denen ich hier Ausschnitte zeige:

wysiwyg image

Hier wird der Stückgüterzug mit zwei Wagen aus der gleichen Serie wie der G 30 aus einem Anschluss herausgezogen.

wysiwyg image

und hier rangiert die Lok 5mit dem Wagen 25 (oder 23?) vor Kopf, der hier im Mai 1957 bereits eine Druckluftbremse aufweist.
Beide Fotos: Laurie G. Marshall, Slg. W.D. Groote

3 comments on G-Wagen Nr. 30 der PKB

  1. Hallo Otto,

    beim RME 15 steht immer noch baugleich mit PKB 30 und 31 (1.Belegung) – das waren aber kleine vdZ&Ch-O-Wagen. Die Zeichnung dazu von Hartmut Brandt (im Buch auf Seite 169 oben) könntest du auch hier in der Liste einstellen.
    Die entsprechenden G-Wagen hatten die Nummern 21-24 in erster Belegung

  2. Hallo Otto,

    ist bekannt in welcher Farbe die Bretter des G-Wagens Nr. 30 und Nr. 34 bei der Plettenberger Kleinbahn hatte.

    Fahrwerk und Träger des aufbaus waren vermutlich schwarz.

    Die Bauanleitung liefert leider keine Hinweise.

    Freundliche Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktive Teilnahme im Blog ist nur möglich bei Zustimmung zu den Datenschutzbestimmungen