Bruchhausen-Vilsen – Asendorf

Erste Museums-Eisenbahn Deutschlands

Einen griffigen touristischen Namen hat die „erste deutsche Museums-Eisenbahn“ immer noch nicht, ein Begriff ist sie trotzdem. 1966 fuhr hier der erste Zug einer Museumsbahn in Deutschland – auf Meterspur, bestehend aus der Cn2-Lok „Bruchhausen“ ex Klb. Hoya – Syke – Asendorf und einem Ci ex Mosbach -Mudau.

Lok HOYA (baugleich mit BRUCHHAUSEN) und Ci 141 ex Mosbach – Mudau, Zeichnung F.Claus 1966

Die Originalzeichnungen 1:50 von Fritz Claus finden Sie unter den nachfolgenden Links:

Lok HOYA

Ci 141

Personenzug mit Lok HOYA und als Vorspann Lok SPREEWALD. Foto: Henrik Mücher
Und noch eine Vorspannleistung. Hier assistiert Lok FRANZBURG (eine Lenz Typ i) der Lok HOYA. Foto: Henrik Mücher
Die Museumsbahn in Bruchhausen-Vilsen kann Züge unterschiedlicher Herkunft und Zusammensetzung zeigen, hier einen Dieselzug mit Lok V 29 sowie einem Personenwagen und einem Packwagen der ehemaligen Klb. Hoya – Syke – Asendorf.
Hier noch einmal die V 29, diesmal mit einem württembergischen Zug oberhalb von Vilser Holz. Foto: Henrik Mücher
Die RK 1 (links) und die V 12 (ex Hoya – Syke – Asendorf) im Rangiereinsatz in Bruchhausen-Vilsen. Bei dem Personenwgen handelt es sich um den ältesten Personwagen des DEV, gebaut 1893 für die Lokalbahn Rhein – Ettenheimmünster.

Weitere detaillierte Informationen folgen in Kürze.