Cn2-Lok 2s von Amstetten – Laichingen

Ein sehr bekanntes Modell einer sehr wenig bekannten Lok

Wesentlich bekannter als unter dem Namen 2s ist die Lok als MINEX C-Kuppler oder einfach nur MINEX-Dampflok.

Leider nicht als Denkmal, sondern auf einem Spielplatz zur Belustigung aufgebaut, die 2s ex Amstetten – Laichingen. Foto: Schönith-Müller, Slg. Knupfer

Das war offenbar die einzige Schmalspurlok, die der Fa. Märklin bekannt war, als man die Idee hatte, eine Schmalspurbahn im 0-Maßstab herauszubringen, die auf gewöhnlichen Märklin H0-Gleisen mit Punktkontakten fahren konnte.

Dass es wenig weiter entfernt andere Schmalspurloks, sogar in Betrieb gab, die von der Spurweite her besser gepasst hätten, wusste man entweder nicht oder fand es nicht wichtig.

Als dann in den Anfangsjahren des FREMO und des FKSB die Baugröße 0m eine erste Blüte erlebte, war die MINEX-Dampflok ein beliebtes Umspurungsobjekt, denn in diesen Vereinigungen wusste man sehr wohl zwischen Meter- und 750mm-Spur zu unterscheiden. Man wusste es und man wollte es.

Zwei im Dienst ergraute auf 0m umgespurte MINEX-Dampfloks auf der Anlage von OOK. die immer angedachte Superdetaillierung durch Ersatz der angespritzen Kesselarmaturen durch Messinggussteile hat nie stattgefunden.

Es war jedoch nicht leicht, eine Werkstatt zu finden, die das Umspuren ordentlich erledigen konnte. Die hintere der beiden MINEX auf dem Bild oben ist von einer kleinen (nicht mehr existierenden) Modellwerkstatt in Essen ausgeführt worden, die Laufeigenschaften sind mäßig.

Die Nr 1 REHBERG hingegen ist von einem sehr kompetenten Kieler Feinmechaniker ausgeführt worden, die Lok läuft wie das sprichwörtliche Schweizer Uhrwerk.

Beide Möglichkeiten exitieren heute nicht mehr. Was kann man heute als 0m Neueinstieger tun, um zu einer 0m MINEX zu kommen? Man kann sich zum Beispiel an Ulf Haußen wenden. Der spurt zwar keine Loks um, aber – viel besser – er stellt privat in kleinster Serie 0m-spurige Austauschfahr-werke für die MINEX her, die sehen so aus:

Solide Feinmechanikerarbeit aus Messing, korrekte Räder und eine passende Steuerung, so stellt Ulf Haußen seine Fahrwerke für die MINEX-Dampflok her.

Aber Ulf hat keine Firma und keine Website, er macht das privat und man muss ihn kennen, um an so ein wunderbares Fahrwerk zu kommen. Man kann Ulf aber auch auf den einschlägigen Ausstellungen wie NuSSA oder Spur 0 Tage in Gießen kennen lernen (oder den Blog-Wart fragen).

Hier noch ein paar Fotos der 2s für Modellbahner, die der 0m Minex zu mehr Vorbildnähe verhelfen wollen:

Foto: Peter Letulé, Slg. Knupfer
Foto: Michel Breitschwerdt, Slg. Knupfer
gezeichnet nach original Typenzeichnung von H.-J. Knupfer

Armin Hagen Berberich hat einen MINEX-Dreikuppler mit Zurüstteilen aus eigener Produktion zu einem Supermodell aufgerüstet. Darüber berichtete er ausführlich im Schmalspurtreff-Forum.