Meterspur: Verbreitung der Langblattfeder-Drehgestelle

Das Erscheinen dieser speziellen Drehgestelle bei Jaffas Moba-Shop in den Versionen mit 1200 und 1100mm Radstand bringt die Frage in den Fokus, bei welchen Bahnen an welchen Wagen diese verwendet wurden. Die entsprechenden Belege zusammenzusuchen wird eine Puzzle-Arbeit sein, die ich nur nach und nach leisten kann. Heute mache ich den Anfang mit dem Wagen, von dem die Idee ausging, dem vierachsigen Personenwagen der Kreis Altenaser Eisenbahn (KAE), konkret dem Wagen 3, der heute bei der Museums-Eisenbahn in Bruchhausen-Vilsen im Einsatz ist.

I. Achsstand 1100mm

KAE 3 / DEV 3

In der Zeichnung von Hartmut Brandt (aus DEV-KURIER 19) fehlt die untere Verbindungsstange der beiden Achslager (in der Realität vorhanden).

Hier zunächst ein Link zu einer besonderen Portrait- Aufnahme des Wagens, die jedoch nicht im Bruchhausen-Vilsen gemacht worden ist, sondern bei einem Gasteinsatz bei der Märkischen Museums-Eisenbahn: https://www.flickr.com/photos/34148515@N03/21996356726

Und hier noch ein schönes Bild von einem Einsatz des Wagens auf seiner Heimatstrecke, der Museums-Eisenbahn Bruchhausen-Vilsen – Asendorf:

Hier läuft der KAE 3 unmittelbar hinter der V 29, dahinter der KAE-Zweiachser, in einem Sonderzug am Tag des Eisenbahnfreundes zwischen Bruchhausen-Vilsen und Heiligenberg. Foto: Henrik Mücher (BAE-Club)

Bremen – Tarmstedt 21 – 30

Zeichnung Olaf Otto Kurbjuweit jr. aus „Jan Reiners Souvenirs“
Während einige seiner Brüder in rot/crème-farbigem Anstrich aufgehübscht und als TA mit Druckluftbremse ausgerüstet wurden, wurde dieser hier abgestellt. Foto: R. Todt, Slg OOK

Haspe – Voerde – Breckerfeld GG 161/162

S. 163 aus dem Buch von Henning Wall: Die Euskirchener Kreisbahnen (Schweers + Wall). Die GG 521 und 522 der EKB, die von Hagen kamen, hatten diese Drehgestelle mit 1100er Achsstand. Die Zeichnung ist von Hans Schweers † und das Foto von Dr. Löttgers.

Gernrode – Harzgeroder Eisenbahn Privat-Kesselwagen 501

Auf der Gernrode – Harzgeroder Eisenbahn waren vor dem Krieg zwei Kesselwagen im Einsatz, ein zweiachsiger (der heute im Bestand der IG-HSB ist) und ein vierschsiger. Beide waren Privat-Wagen der Rüttgerswerke für den Transport von Flusssäure.

II. Achsstand 1200/1250mm

PwPost (ex GG) Piesberg – Rheine

Genehmigungszeichnung von 1906 zum Umbau eines GG in einen PwPost
Zeichnung nach einem Facsimile der Originalzeichnung in DME 4/95: OOK

Bei diesem Wagen haben wir den seltenen Fall eines ungebremsten 1200er Drehgestells und eines mit zwei Bremsklötzen pro Rad, allerdings nur handgebremst.


C4i der Klb. Mödrath – Liblar – Brühl sowie der Härtsfeldbahn

gezeichnet von Axel Hartig als Vorlage zum Umbau eines POLA MAXI Spur 0 Personenwagens (mit Modellmaßen für 0m, Vorbildmaße in Klammern)

Axel Hartig hat hier beim Drehgestell mit 1250mm Achsstand nur innenliegende Bremsklötze gezeichnet. Das wäre ein Sonderfall, wenn es stimmt. Ich konnte das noch nicht überprüfen.


GG 1551 – 1559 der Klb. Hoya – Syke – Asendorf

Zeichnung Hartmut Brandt, veröffentlicht in MITTELPUFFER Nr.6 (Febr. 96) und DME I/96

PwPost4 Nr. 161 – 164 der Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn

Hinter der BB-Mallet Nr. 41 (spätere 99 5906) läuft hier einer der vier vierachsigen PwPost der Harzquer- und Brockenbahn. Er hat die Langblattfeder-Drehgestelle mit 1200mm Achsstand und zwei Bremsklötzen pro Rad.

Von diesem Wagen gab es Messing-Bausätze von Axel Hartig:

Der PwPost 16 der Braunlage – Andreasberger Eisenbahn ist ein von Daniel Mälzer zusammengebauter AHA-Bausatz, in meinen Augen der schönste Wagen, den Axel je kreiert hat. Die Drehgestelle dieses Exemplars sind leider nicht so gut, sie werden demnächst durch die neuen von Jaffa mit Schnellenkamp Radsätzen ersetzt.

Aufruf!

Wenn Sie von weiteren Meterspurwagen mit diesen Langblattfeder-Drehgestellen wissen, bitte ich um einen Hinweis. Auch Bildmaterial wird gerne angenommen. Bitte nutzen Sie das Kontaktformular auf der Willkommen-Seite.