Raumausnutzung bei 0m-Anlage

In OOK’s Blauem Buch gibt es ein Kapitel „Die Ausnutzung des vorhandenen Raums„. Es enthält einiges an Theorie zur Planung von Anlagenzungen, zeigt aber als Beispiel die ehemalige Kelleranlage des 0m-Urgesteins Wilfried Link †.

Wilfrieds Keller hatte die Maße 5,40 x 4,10, für eine Anlage im Maßstab 1:45 eher Mittelmaß. Wilfried hatte seine wunderschön ausgestaltete Lokalbahn Wilstedt als RAWE-Anlage (Ringsherum an der Wand entlang) geplant und gebaut, der größte Teil des Innenraumes blieb frei. Ab und an stellte er in diesem freien Raum sein Modul Torfhafen auf, für das eine Schnittstelle vorhanden war.

Es reizte OOK enorm, in diesen großen freien Innenraum mehr Anlage hineinzuplanen. Das führte dann dazu, dass Wilfrieds Anlage ein weiteres Kapitel im Blauen Buch gewidmet wurde: „Sehr Gutes noch besser machen“.

Nachdem Wilfried Links 0m-Anlage schon im vorderen Teil des Blauen Buches eine Doppelseite gewidmet war, gibt es im hinteren Teil noch dieses vierseitige Kapitel, das die Möglichkeiten, den vorhandenen Raum besser auszunutzen, auslotet.

Wilfrieds Anlage dient dennoch nur als Beipiel dafür, wie man generell aus dem Raum. den man hat, das Meiste an Anlage, an Strecke herauskitzelt, gerade bei 0m ein wichtiger Faktor.

Dies ist nur der gobe Plan der erweiterten Streckenführung. Im Buch werden weitere Varianten und Möglichkeiten durchgespielt, auch die eines zusätzlichen Unterwegs-bahnhofes mit Kreuzungsmöglichkeit sowie der Umbau von Wilstedt zu einem ordentlichen Spitzkehrenbahnhof.

Das Blaue Buch ist noch erhältlich, z.B. im VGB-Verlagsshop und bei Jaffas Moba-Shop.