Dachau Nachlese

0m auf der Großbahnausstellung in Dachau 14./15.9.2019

Die wunderschöne stattliche 0e-Modulanlage der Westsächsischen 0e-Freunde war nicht nur die größte und beste Schmalspur-Anlage auf der Ausstellung, sondern die schönste Anlage überhaupt (meine subjektive Auffassung!)

Aber 0m? Nicht wirklich, nur ansatzweise:

links Wismarer Schienenbus (vermutlich Henke), rechts dieselel. Triebwagen der Plettenberger Klb., aus Bausatz von Axel Hartig

Beide Fahrzeuge waren in 0e, zumindest der PKB-Triebwagen hätte eigentlich in 0m sein müssen. Ich erinnere mich, dass Axel Hartig sich immer geärgert hat, wenn jemand diesen Triebwagen in 0e bestellte. Tja, wäre er 0m, hätte ich ihn sofort erworben, nicht für mich, aber für künftige Null-Emmer.


Zwei Güterwagen auf Magic Train Basis und ein kurzer Weyerwagen von Weinert, alles 0m

Diese drei Wagen waren das Einzige, was es in Dachau konkret in 0m zu sehen und zu erwerben gab. Diesmal gingen sie nicht weg, aber wenn 0m demnächst neue Freunde bekommt, werden sie wohl bald einen neuen Besitzer bekommen.


Ein MagicTrain O-Wagen zwischen zwei MINEX-Dampfloks, alles 0e

Nochmal ein Satz mit „eigentlich“: Eigentlich müssten die beiden Dreikuppler in 0m sein. Warum? Weil MÄRKLIN damals eine Riesenschlamperei gemacht hat, als sie die württ. 2s als Vorbild für die Schmalspurbahn in Spur 0H0 (Der Begriff 0e war noch nicht gebildet) wählte. Zu faul, einfach mal zu schauen, ob es in der Nähe nicht auch 750mm-Loks gibt, die man im 0-Maßstab für H0-Gleise nachbauen könnte.

Dennoch ist meine Aufregung – zumindest teilweise – gespielt. Denn im Grunde bin ich ja froh über die Schlamperei. Denn so haben wir wenigstens typische Meterspur-Dreikuppler, die durch Umbau (oder Umrüstung auf ein Austauschfahrwerk) zu vernünftigen 0m-Fahrzeugen gemacht werden können. Ich selber habe zwei davon auf meiner Anlage laufen.

Nach meiner Beobachtung hat eine der beiden MINEX-Dampfloks einen Käufer gefunden. Hoffentlich ein Null-Emmer!

2 comments on Dachau Nachlese

  1. Die 0m-Wagen wurden schon in Stadtoldendorf angeboten, als wir mit Knaupshörste dort gastierten. Nun bin ich nach eingein Irrungen und Wirrungen ja bei H0m für die Heimanlage gelandet und die Kollegen von Fremo haben mir das Prädikat als „Gerne-Gast“ verpasst Dennoch wäre ich eigenen 0m-Modulen nicht abgeneigt – z.B. soqwas wie die Plettenberg-Module, wie sie Wolf Groote und Volker Gerisch in IIm umgesetzt haben. Werde das mal im Auge behalten.

    LG

    Jörn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktive Teilnahme im Blog ist nur möglich bei Zustimmung zu den Datenschutzbestimmungen